khm

semantic error

  • Schrift vergrößern
  • Standard Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern

Automaten und Halbautomaten

Drucken
Beitragsseiten
Automaten und Halbautomaten
4/4 DIE DRITTE
Alle Seiten
 
 
 
 
 
 
 
Automaten und Halbautomaten, Demonstration im Marstall Schloß Benrath, Düsseldorf, 6.4.1994, Einladung durch Neuer Tanz
 
 
Karin Stempel : Dramen des Alltags oder alltägliche Dramen
Die Automaten und Halbautomaten Karl-Heinz Mauermanns 

Ja oder Nein, An oder Aus – der Benutzer von Mauermanns Automaten und Halbautomaten befindet sich in einer permanenten Entscheidungsneurose; mehr noch, die Logik der Automaten unterläuft die Logik des Benutzers, obwohl keine Betriebsstörungen vorkommen. Ganz im Gegenteil.
 
Die Bedienungsanleitungen sind klar und präzise formuliert: Ja-Taste drücken / Nein-Taste drücken. Funktion: das Lämpchen geht an / das Lämpchen geht nicht an. Logisch!
 
Aber seien Sie mal ehrlich, haben Sie nicht erwartet, daß Sie etwas auslösen, wenn Sie auf die Nein-Taste drücken? Haben Sie auch – nämlich, daß das Lämpchen nicht aufleuchtet. Alles klar? Na also.
 
Und außerdem: haben Sie wirklich geglaubt, giftig sei nur dann giftig, wenn das Meßgerät eingeschaltet ist? Ein- oder ausschalten können Sie jedoch nur die Beleuchtung der Anzeige. Das ist schmerzlich, aber wahr.
 
Geben Sie es zu: Mauermanns banale Apparate haben Sie ausgetrickst. Immer ist alles ganz anders als erwartet, auch wenn immer alles ganz so ist, wie man es hätte erwarten können. Natürlich leuchtet die Alarmanzeige auf, wenn Sie signalisieren, daß eine Gefahr besteht, und sie geht aus, wenn Sie den Gefahrenschalter zurückstellen – oder was hatten Sie erwartet?
 
In der Welt der Automaten geschieht alles nur nach Plan. Automaten denken nicht oder etwa doch? Vielleicht sieht es nur so aus. Da gibt es eine Logik des Funktionierens  –  einen Mechanismus, der in Gang gesetzt wird oder auch nicht, den man steuern und beherrschen, einschalten und ausschalten kann wie Sie …
 
Aber lassen wir das. Die Situation ist absurd und die Diskussion müßig. Wir wissen doch alle Bescheid. „Einen Jux will er sich machen” - am besten ist, man lacht. Lachen ist gesund. Das hat schon Valentin gewußt. Und Lachen befreit, zuweilen auch vom Denken. – Und zu viel Denken schadet nur.
 
Also nehmen wir diese Automaten nicht ernst. Eine Spielerei, geist- und humorvoll, ironisch, ja manchmal auch subtil, zuweilen mit Esprit und dem diskreten Charme der Unschuld.
 
Doch Vorsicht: es funktioniert – oder haben Sie wirklich geglaubt, diese komischen Schachteln und Kisten, diese Lämpchen und Schalter sind die Automaten? Auf Knopfdruck reagieren SIE - oder etwa nicht?
 
 
 
 
AB 45134, Halbautomat / akustisch, 1994, 20 x 28 x 16